Montag, 15. Februar 2016

Manga Monday

Hallo Dokushas,
hier meldet sich Anna, nun alleine auf diesem Blog, aus ihrer Versenkung wieder. Ich habe mir nun drei Wochen Zeit gegeben, um mich wieder an diesen Blog zu trauen. Nach einer kleinen Diskussion zwischen Antonia und mir führe ich nun den Blog alleine weiter, was mir ehrlich gesagt ganz und gar nicht gefällt, da dieses Projekt zu zweit gestartet hat und eigentlich auch zu zweit enden sollte. Ich werde aber mein Bestes geben, um nun mein kleines Baby am laufen zu halten.
Ich sage nur so viel, dass Antonia sich für ihren Ausstieg entschieden hat, da sie momentan zu viele andere Aufgaben hat, die sie bewältigen muss. Deswegen hattet ihr mich hier oft ertragen müssen.

Nun gut. Genug davon. Kommen wir zum eigentlichen Thema. Manga Monday. Lang, lang ist´s her.





Zum eigentlichen Thema: Der Manga Monday ist eine Aktion, die von Lena ins Leben gerufen wurde. Ihr kennt sie bestimmt von unserer erstel - ... oder zweiten? Nein ich glaube es war die erste - Lesenacht. Man nehme also ein Mangacover welches man verdammt hübsch (oder sexy in den meisten Fällen meinerseits) findet und lässt sich in einer ausführlichen Ausführung darüber aus. Aber mehr Infos gibt es hier: klick me hard Senpai!



Manga Monday Klappe die Vierte

Vogelkäfig Syndrom von Akaza Samamiya







Im Vogelkäfig werden wir unsere Flügel nie entfalten können und egal in welchem Zeitalter, bleibt die Freiheit für uns immer bloß ein Traum. Ein Traum von der zerbrechlichen, aufrichtigen und grausamen Freiheit.

Und deswegen wird dieses Spiel auch nie enden.










Der erste Band des Zweiteilers gefällt mir wirklich am besten. Das der Boden ein Spiegel ist und die zwei Personen und den Himmel spiegel ist eine wunderbare Idee. Spiegel mag ich nur in Büchern oder Filmen aber nicht wirklich im realen Leben. Fragt mich lieber nicht wieso. Der Himmel repräsentiert hier wohl die Freiheit, die auf der Rückseite genannt wird und ehrlich gesagt: ich finde Hintergründe oder gar Bilder die anscheinend kein Ende haben und unendlich weiter gehen wunderschön. Sie haben etwas phylosophisches und regen zum Nachdenken über Gott und die Welt an. (wenn ich jetzt Lust hätte, würde ich noch tiefer gehen und auf den Barock und die Romantik eingehen, weil Kunstabi in Aussicht. Woop-Woop! Ich hab aber keine). Auch die Briefe, die im Manga wirklich wichtig sind, und das der Protagonist keine Schuhe trägt finde ich herrlich :D ich mein, es sieht einfach so aus, als ob er sich nichts darauf gibt irgendwelche Schuhe oder gar Socken zu tragen. Wer brauch das schon auf einen solch glatten Boden/Spiegel.



Wirklich ein sehr schöner Manga, der auch vom Inhalt nicht nachlässt, auch wenn mir der Zeichenstil nicht so ganz passt. Big Eyes.

Also dann, lasst mir eure Meinung da.
Man schreibt sich,
Anna.

Kommentare:

  1. Hey Anna,

    das ist ja echt schade, dass du nur noch alleine bist! Führt Antonia denn ihren Hauptblog noch weiter?

    Die Cover von Vogelkäfig Syndrom find ich auch toll mit den Farben und diesem Spiegel. Auch das matte Cover mit dem Spotlack ist toll! Der Zeichenstil ist aber auch nicht so wirklich meins...

    Liebe Grüße,
    Lena ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      das wird sie tun.

      Ja beide haben wirklich was an sich. Das zweite finde ich auch gut, allein wegen der Farbe. (Totaler Violett Fan!). Wie fandest du denn die Story?

      liebst,
      Anna

      Löschen
    2. Ich bin der totale Blau-Fan :P
      Den Manga hab ich leider nicht gelesen, nur kurz im Laden reingeblättert, war einfach nicht so meins. :)

      Löschen